Mittwoch, 17. April 2024 - 13:45 Uhr
Treffpunkt Kirche San Luzi in Zuoz - Dauer bis ca. 15:15 in Zuoz


Eintritt frei - Keine Anmeldung nötig


Giuseppe Scartezzinis (Glas)kunst

in Zuoz und anderswo


Giuseppe Scartezzini (1895-1967) war ein Maler und Glasmaler in Zürich. Dieser Künstler mit Bergeller Wurzeln ist leider etwas in Vergessenheit geraten. Sein letztes grosses Auftragswerk sind die 40 Wappenscheiben der (ehemaligen) Bündner Kreise im Grossratsaal in Chur. In den 1920er Jahren hat Giuseppe Scartezzini (1895-1967) als Mitarbeiter von Augusto Giacometti bei der Ausmalung für das Amtshaus I in Zürich («Blüemlihalle») mitgewirkt und 1948 – nach Giacomettis Tod – in Etappen diese Fresken renoviert. In der Kirche San Luzi Zuoz befinden sich nebst Giacomettis beiden Glasfenstern auch Scartezzinis «La Cretta». Dieses Fenster aus dem Jahr 1951 ist auch eine grosse Hommage an Giacometti.


In Graubünden finden sich viele weitere Werke von Scartezzini, so u.a. in der Kirche St. Luzisteig, in der Erlöserkirche in Chur, im Chor der Kirche St. Peter im Schanfigg, in der Herz-Jesu-Kirche in Arosa mit dem Sujet «Der heilige Luzius tauft die Rätier» und im Refektorium des Klosters Diesentis.


Zu Scartezzinis 57. Todestag beleuchtet Walter Isler sein Leben und Werk. Treffpunkt ist Mittwoch, 17. April 2024 um 13:45 Uhr in der Kirche San Luzi Zuoz (Hauptkirche in der Dorfmitte). Jürg Stocker an der Orgel bereichert diesen Anlass. Dauer bis ca. 15:15 Uhr. Eintritt frei. Keine Anmeldung nötig.