VERANSTALTUNGEN

Unser Veranstaltungskalender wird laufend aktualisiert.



Veranstaltungen im Jahr 2023 
Aktueller Themen- und Zeitplan 2023 

 

Für weitere Details der Veranstaltungen siehe auch spezifische Seiten (Navigation links)

 

 

zum Geburtstag von Giuseppe Scartezzini (1895 - 1967)

Scartezzinis Glasfenster in Zuoz und anderswo

Sonntag, 19. März 2023 um 13:45 Uhr  -  Kirche San Luzi in Zuoz  

Dauer bis ca. 15:00 Uhr  - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Giuseppe Scartezzinis Vorfahren waren kunstsinnige Bergeller Handwerker. Geboren am 19. März 1895 in Innsbruck arbeitete Scartezzini bis 1920 als Kataster- und Tiefbauzeichner in Zürich und bildete sich dann - hauptsächlich autodidaktisch - zum Maler und Gestalter von Glasfenstern aus. Giuseppe Scartezzini starb 1967 in Zürich.


In den 1920er Jahren hat Scartezzini als Mitarbeiter von Augusto Giacometti bei der Ausmalung für das Amtshaus I in Zürich ("Blüemlihalle") mitgewirkt und 1948 - nach Giacomettis Tod - in Etappen die Fresken renoviert. In der Kirche San Luzi Zuoz findet sich Scartezzinis Glasfenster 'La Cretta' wie auch Giacomettis Fenster 'La Spraunza' und 'La Charited'. Gemeinsam haben diese beiden Künstler die Trilogie Glaube, Liebe, Hoffnung in Zuoz geschaffen.


Giuseppe (Beppe) Scartezzini war weder Boheme-Künstler noch Ästhet im Elfenbeinturm. Als Künstler war er gefeiert und verfehmt und heute leider etwas in Vergessenheit geraten.  In Graubünden finden sich Glasfenster von ihm in San Luzi Zuoz, in der Luzikapelle auf der Luzisteig, in der katholischen Kirche Arosa und - als sein letztes Werk - die 40 Wappenscheiben im Grossratssaal in Chur.


Die Führung wird bereichert mit Orgelmusik an der romantischen Orgel der Kirche San Luzi. An der Orgel ist Jürg Stocker.



Barocke evangelische Kirchen in Pontresina, Bever und Samedan

Dienstag, 27. Juni 2023 - Beginn 13:20 Uhr Kirche San Niculò Pontresina

Dauer bis 16:15 in Samedan - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei

Transfer zwischen den Stationen mit RhB und Bus


Barocke evangelische Kirchen? Irgendwie ungeöhlnlich. Im Kulturraum Oberengadin finden wir eine ganze Reihe solcher nachreformatorischer Kirchen. Walter Isler führt durch die bemerkenswerten Barockkirchen von Pontresina (San Niculo), Bever (San Giachem) und zur vielleicht prächtigsten, sicher aber der originellsten Spätbarockkirchen des Engadins, der Dorfkirche ovn Samedan.


Auf diesem Rundgang lässt sich auch sehr schön die Entwicklung des reformierten Kirchenbaus von der Chorkirche (Pontresina) zur Saalkirche (Bever) und zur einzigen protestantischen Zentralkirche in Graubünden (Samedan) nachverfolgen.    


Bereichert wird diese Kirchenführung mit Orgelmusik. An der Orgel ist Jürg Stocker.

 

Ein kunst- und kulturhistorisches Schmuckstück

San Giachem Bever

Mittwoch, 19. Juli 2023 um 13:25  - Kirche San Giachem Bever

Dauer ca. 1.5 Stunden - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Die Kirchen San Giachem in Bever wird 1334 als Ecclesia Sti. Jacobi ersmals erwähnt und im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut. Die heutige barocke Saalkirche (die älteste reformierte Saalkirche im Engadin) mit ihrem markanten Barockturm geht auf den Umbau von 1665-1667 zurück. Die drei Glocken im Turm mit den Schlagtönen f', c' und b' wurden 1886 von der Firma Theus Felsberg gegossen. 


In der Kirche gibt es viele, zum Teil versteckte, Kostbarkeiten zu entdecken. In den 1960er Jahren wurden auf der westlichen Aussenwand Fresken freigelegt. Diese al fresco gemalten Bilder sind einzigartige Zeugnisse gotischer Wandmalerei im Oberengadin und sind rund 100 Jahre älter als die bekannten Fresken in San Gian (Celerina) und der kleinen Kirche Fex-Crasta.


Seit 1853 steht in San Giachem eine Orgel. Das heutige Instrument aus dem Jahr 1967 ist für die Grösse des Kirchenraums ungewöhnlich gross und hat wunderbarbar klingende Register.


Die Führung in und um die Kirche San Giachem wird bereichert mit mehreren Orgelstücken. Jürg Stocker an der Orgel zeigt dabei die Vielfalt der Klangfarben dieser Metzler-Orgel mit ihren neun Registern für Manual und Pedal.



DIE GLOCKEN DER DREI KIRCHEN VON CELERINA

KIRCHENGLOCKEN - OMNIPRÄSENT UND UNBEKANNT 

Donnerstag, 27. Juli 2023 - ganzer Nachmittag in Celerina/Schlarigna

Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Wir hören sie immer wieder: Die Kirchenglocken. Aber was wissen wir über ihre Geschichte und Geschichten? Am Beispiel der Glocken der Kirchen San Gian Celerina, Santa Maria Crata und dem wunderschönen Geläute von Bel Taimpel  hören wir viel Unbekanntes über diese Glocken. Und wir hören die Glocken von Bel Taimpel natürlich auch gehört: Jede Glocke einzeln und als Gesamtgeläute. In Zusammenarbeit mit dem ausgewiesenen Glockenexperten Hans Jürg Gnehm.




zum Geburtstag von Augusto Giacometti (1877 - 1947)

Giacomettis Glasfenster in Küblis, Klosters und Zuoz  

Mittwochnachmittag, 16. August 2023 in Küblis, Klosters und Zuoz

Transfer zwischen den Stationen mit der RhB - Details folgen  

Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Augusto Giacometti war ein herausragender Maler in der Nachfolge des Jugendstils und des Symbolismus sowie ein Erneuerer der Glasmalerei. Sein erstes Glasfenster schuf er 1914 für die Martinskirche in Chur. Es folgten weitere Werke in Graubünden, unter anderem in Küblis (1921), Klosters (1928) und Zuoz (1929/1933).


Die Führung (Walter Isler) durch die Kirchen in Küblis, Klosters und Zuoz wird bereichert mit Orgelmusik. An der Orgel ist Jürg Stocker.




zum Todestag von Gian Casty am 21. August

Gian Casty - Sein Werk in St. Moritz und anderswo

Montag, 21. August 2023 um 13:45 Uhr -  Englische Kirche (Bad Kirche) in St. Moritz  

Dauer ca. 1 Stunde - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Gian Casty (1914 - 1979) geboren und aufgewachsen in Zuoz und ab 1933 in Basel tätig, ist ein bedeutender Schweizer Glasmaler. Er gehörte zur Avantgarde der Schweizer Kunstszene, welche die Glasmalerei als vollwertiges künstlerisches Ausdrucksmittel wiederentdeckte.


In der Badkirche in St. Moritz finden sich drei herausragende Werke Gian Castys Schaffen. Viele weitere Werke finden sich in Graubünden und im Engadin, so in Chur, Domat/Ems, Scuol, Santa Maria Müstair, Madulain und natürlich in seinem Heimatort Zuoz.


Die Führung (Walter Isler) wird bereichert mit Orgelmusik. An der Orgel ist Jürg Stocker.




Spätgotische Kirchen im Engadin

Dienstag, 5. September 2023 - Beginn um 14:00 Kirche San Peter Samedan

Dauer bis 16:15 in Silvaplana - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei

Transfer zwischen den Stationen mit dem Engadin Bus. Ticket ist Sache der Teilnehmenden.


Der Bestand an spätgotischen Kirchen in Graubünden ist enorm. Innerhalb von nur wenigen Jahrzehnten wurden zwischen 1450 und 1525 über 100 Kirchen im heutigen Graubünden neu errichtet oder im zeitgenössischen Stil umgebaut.


Auch im Engadin und den angrenzenden Südtälern finden sich viele dieser spätgotisch eingewölbten Kirchen mit ihren prägenden Stern- und Kreuzrippenstrukturen. Wunderschöne Beispiele sind die Kirchen von Ramosch, Scuol, Lavin, Susch, Zernez (San Bastiaun), Sta. Maria Müstair, Poschiavo, Casaccia (Ruine) und die Oberengadiner Kirchen in S-chanf, Zuoz, Chamues-ch, Silvaplana sowie - der wohl ausgewogenste spätgotische Kirchenraum im Engadin überhaupt - San Peter Samedan.


Auf dieser Führung besuchen wir exemplarisch die beiden Kirchen San Peter Samedan und Santa Maria Silvaplana und hören Beaknntes und Unbekanntes zu diesen Kirchen und deren Baumeistern.


Die Führung (Walter Isler) wird bereichert mit Orgelmusik. An der Orgel ist Jürg Stocker.




In der September-Vollmondnacht

San Peter by Night  

Freitag, 15. September 2023 um 22:00 Uhr  - Kirche San Peter Samedan

Dauer 1 Stunde - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Die Kirche San Peter Samedan (um 1100) war eine der drei historischen Tal- und Taufkirchen im Oberengadin. Die Kirche wurde 1491/92 im spätgotischen Stile erweitert/umgebaut und 2017 letzmals umsichtig renoviert. San Peter ist wohl der ausgewogenste spätgotische Kirchenraum im Engadin.


Walter Isler (Führung) und Jürg Stocker (Orgel) lassen die Teilnehmenen die Kirche im Halbdunkel der Vollondnacht erleben.


 

 

Unbekannte spätgotische Fresken in Bever, Chamues-ch und Zuoz

Dienstag, 26. September 2023 - Beginn 13:45 Kirche Bever. Dauer bis ca. 16:45 Uhr in Zuoz.   

Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei

Transfer zwischen den Stationen mit Engadin Bus. Busticket ist Sache der Teilnehmenden.



Die Fresken in San Gian (Celerina) und Santa Maria (Pontresina) sind gut bekannt. Aber wer kennt die Fresken an der Westwand der Kirche San Giachem Bever aus der Zeit um 1350? Oder die Wandmalereien in der Kirche San Andrea in Chamues-ch mit der Darstellung der Bündner Heiligen Luzius und Flurinus von 1476 und in der uralten Kapelle San Bastiaun in Zuoz? Auf einem  Rundgang lernen wir diese Fresken in den Kirchen von Bever, Chamues-ch und Zuoz kennen.


Die Führung wird bereichert mit Orgelmusik. An der Orgel ist Jürg Stocker.




Wir singen die schönsten romanischen Kirchenlieder 

Aus der Geschichte des Kirchengesangs im Oberengadin 

Dienstag, 24. Oktober 2023 - Beginn 14:15 Uhr in der Kirche San Giachem Bever.

Dauer ca. 1.5 Stunden - Keine Anmeldung erforderlich - Eintritt frei


Die romanischen Lieder des "Cudesch da Schlarigna" von Gian Battista Frizzoni (1727-1800) haben sich Generationen von Kirchenbesuchern eingeprägt. Mit dem Namen Fritschun (romanisch für Frizzoni) verbindet sich bis heute ein charakteristisches und eigenständiges Stück Engadiner Kirchen- und Kulturgeschichte. Nebst dem Cudesch da Schlarigna waren im Engadin aber auch viele andere Liederbücher - z.B. Pfarrer Martins "Philomela" (Nachtigall) - äusserst populär.


Walter Isler führt durch die Geschichte des Kirchengesangs im Oberengadin. Gemeinsam singen wir - unterstützt von Jürg Stocker an der Orgel - die schönsten dieser Lieder. Gesangliche Vorkenntnissse sind nicht nötig. 


Und als besonderer Leckerbissen: Einige dieser Liederbücher aus dem 18. Jahrhundert dürfen die Teilnehmenden im Original (!) bestaunen oder gar daraus singe

 



Termine noch offen

 


Termin offen  -  Die drei Kirchen von Madulain, La Punt und Chamues-ch

Termin offen  -  Gian Travers - Staatsmann, Heerführer und Humanist in Zuoz und Susch

Termin offen  -  Sakrale Glaskunst

 



 Für weitere Details der Veranstaltungen siehe auch spezifische Seiten (Navigation links)



 

 

Individuelle Veranstaltungen



Datum und Zeit nach Absprache

Individuelle Kultur- und Kirchenführungen

Buchen Sie eine individuelle Kultur- und/oder Kirchenführung im Oberengadin. Für Einzelpersonen, Kleingruppen oder Gruppen bis 40 Personen. Für eine oder zwei Stunden, für einen Halbtag oder auch als Ganztagesprogramm. Wählen Sie thematische Schwerpunkte, z.B.


- Eine einzelne Kapelle oder Kirche. Vielleicht auch als Besuch 'by night'.

- Spätgotische Kirchenbauten und/oder gotische Malereien und Fresken

- Kirchenbauten im Umfeld des aufkommenden Tourismus

- Evangelische Barockkirchen

- Versteckte Perlen (z.B. Kirche Susauna, St. Ulrich und Niklaus in Chapella, San Bastiaun Zuoz)

- Reformationsgeschichte im Engadin

- Glasmalereien von Giacometti, Casty, Könz, Rinderspacher und anderen

- Engadiner Persönlichkeiten (z.B. Travers, Gallicius, Vergerio, Bifrun) 


Kombinieren Sie die Kultur- und Kirchenführung mit einem kurzen Spaziergang, einer leichten Wanderung oder ergänzen Sie den Anlass mit einem Orgelkonzert.